Karl-Oswald Bauer / Niels Logemann (Hrsg.)

Kompetenzmodelle und Unterrichtsentwicklung

Zwei aktuelle Ansätze der bildungswissenschaftlich und fachdidaktisch fundierten Unterrichtsentwicklung werden hier ausführlich dargestellt.
Der erste Ansatz verbindet differenzielle Kompetenzmessungen mit wissenschaftlich begleiteten Interventionen und wird durch externe Evaluationen überprüft. Interventionen dieses Typs erweisen sich in experimentellen Längsschnittstudien als hocheffektiv, wenn es um die Förderung von Kompetenzen wie etwa der Lese- und Rechtschreibkompetenz geht.
Der zweite Ansatz stellt das professionelle Selbst der Lehrpersonen in den Mittelpunkt, die ihren Unterricht auf der Grundlage einer optimistischen Einstellung durch kontinuierliche Evaluationen weiterentwickeln. Dieser Ansatz wird im Hinblick auf die Konzepte „Pädagogischer Optimismus“, „Basiskompetenzen von Lehrkräften“ und „Kernideen“ entfaltet und operationalisiert sowie am Fallbeispiel eines Schulentwicklungsprozesses verdeutlicht.
Der Band behandelt das Thema aus sechs unterschiedlichen Perspektiven, die abschließend zusammengeführt werden:
• Unterrichtsentwicklungsforschung – ein integrativer Ansatz
• Entwicklung des professionellen Selbst und Evaluation
• Pädagogische Basiskompetenzen von Lehrkräften
• Pädagogischer Optimismus
• Innovativer Mathematikunterricht
• Schulentwicklung durch Krisen
Cover kaufen Kaufen
2009. 192 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1693-9
18,90 EUR