Peter Loebell / Ernst Schuberth (Hrsg.)

Menschlichkeit in Pädagogik und Erziehungswissenschaft

Eine Herausforderung

Werden Menschen unterrichtet, um die Anforderungen von Wirtschaft und Staat zu erfüllen?
Wir erleben die Tendenz einer Mechanisierung von Bildung und Erziehung durch Standards und Tests.
Die Anwendung von Standards stammt aus der technischen Produktion und wurde von dort in die Pädagogik übertragen. Dadurch droht der Begriff des menschlichen Subjekts, das seine Biografie selbst gestaltet, aus der Erziehungswissenschaft zu verschwinden. Sie folgt zunehmend einem Weltbild, dessen Begriffe eine quantitative Beschreibung der Natur, nicht aber der seelischen Innenerfahrung des Menschen ermöglichen. In dem Bemühen um eine kompetenzorientierte Pädagogik droht das Menschliche verloren zu gehen.
Diese Sorge hat eine Gruppe von Erziehungswissenschaftlern und Pädagogen beschäftigt. Sie sehen darin eine Herausforderung an die Pädagogik, die sie unter drei Aspekten diskutieren: Einem Blick auf gegenwärtige Tendenzen der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung folgt die Fokussierung auf wesentliche Fragen an Erziehungswissenschaft und Schule. Schließlich werden im dritten Schritt exemplarisch Perspektiven für mögliche Alternativen gegeben.
Cover kaufen Kaufen
2012. 240 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-1877-3
21,90 EUR