Verlagsprogramm / Klinkhardt forschung / Beiträge zur Theorie u. Geschichte d. Erziehungswissenschaft
Susann Hofbauer

Die diskursive Konstruktion des "Lehrerwissens" zwischen Disziplin und Profession

Eine vergleichende Diskursanalyse

Wie kreieren Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler den Gegenstand "Lehrerwissen"? Wie verändert sich dieser über die Zeit? Welchen wissenschaftlichen Autoritäten kommt in der Lehrerwissenskonstruktion besondere Bedeutung zu?
Anhand einer Diskursanalyse von zentralen Zeitschriftenartikeln, die "Lehrerwissen" thematisieren, werden die zugrunde liegenden, diskursiven Praktiken und erziehungswissenschaftlichen Deutungsmuster herausgearbeitet.
Durch den Vergleich mit britischen Zeitschriftenartikeln wird darüber hinaus die soziokulturelle Ausgestaltung der diskursiven Konstruktion des "Lehrerwissens" sichtbar.
Die Arbeit orientiert sich an der Wissenssoziologischen Diskursanalyse und am Diskursmodell der Social Studies of Science. Methodisch ausgefüllt wird die Analyse durch mehrere dekonstruierende Schritte, wobei Korpus, Methoden und Ergebnisse miteinander verschränkt sind.
So wird in einer konstruktivistischen Perspektive hervorgehoben, dass die Techniken der Wahrheitsfindung zugleich konstruierende Praktiken darstellen und damit selbst konstitutive Bestandteile dieser Studie sind.
Beiträge zur Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft. Im Auftrag der Kommission Wissenschaftsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Band 46
Cover kaufen Kaufen
2018. 236 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-2278-7
29,90 EUR
Dieses Buch ist als eBook erhältlich:
ISBN 978-3-7815-5717-8
22,90 EUR

eBook kaufen eBook kaufen