EWR 11 (2012), Nr. 4 (Juli/August)

Hans Uwe Otto / Hans Thiersch (Hrsg.)
Handbuch Soziale Arbeit
4., völlig neu bearbeitete Auflage
München: Reinhardt 2011
(1815 S.; ISBN 978-3-497-02158-1; 79,90 EUR)
Handbuch Soziale Arbeit Der Idealvorstellung nach repräsentieren Handbücher den Stand des Wissens von Disziplinen und Forschungsfeldern zu einer bestimmten Zeit. Diese Vorstellung hat jüngst vielleicht wegen der Flut von Handbuchveröffentlichungen in der Erziehungswissenschaft ein wenig gelitten. Das von den beiden Magnaten der deutschsprachigen Sozialpädagogik im vergangenen Jahr in der vierten, völlig neu bearbeiteten Auflage veröffentlichte Werk fällt sicher nicht in die Kategorie von Publikationen, die den Titel Handbuch nur um der Steigerung der Verkaufszahlen willen tragen. Vielmehr handelt es sich um ein Standardwerk, das von den beiden Herausgebern schon seit der ersten Auflage aus dem Jahre 1984 betreut wird. Seit der 3. Auflage aus dem Jahre 2005 hat sich indes nicht nur sein Preis ein wenig nach oben verschoben, sondern auch sein Titel geändert. Es heisst jetzt nur noch „Handbuch Soziale Arbeit“. Die Begriffe Sozialarbeit und Sozialpädagogik hingegen sind vom Buchcover verschwunden. Damit tragen die Herausgeber dem Wechsel der Nomenklatur Rechnung, der sich seit Anfang des Jahrtausends in der Sozialarbeit/Sozialpädagogik abzeichnet und auch von ihnen selbst mit vorangetrieben worden ist. Was fällt ansonsten noch an Neuheiten auf? Nun, erstaunlicherweise hat sich nicht lediglich der Umfang des Buches leicht reduziert, sondern auch die Anzahl der in ihm verzeichneten Stichwörter und Autor_innen. Dabei sind auch einige aus bestimmten Kreisen jüngerer Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen hinzugekommen, deren Anzahl sich allerdings bescheiden ausnimmt. Dies hinterlässt ein wenig den Eindruck, dass man es irgendwie mit einem epochalen Werk zu tun hat, welches im doppelten Sinne Züge des Historischen trägt. Es markiert die Ambition, den Stand des Wissens einer ganzen Disziplin zu einer bestimmten Zeit zu repräsentieren und damit einen Anspruch, der selbst etwas aus der Zeit zu fallen scheint. Positiv hervorzuheben ist das Serviceangebot des Verlages, bei Kauf des Buches den gesamten Text online abrufen zu können. Dies wirkt dann doch wiederum ziemlich zeitgemäß.
Sascha Neumann (Luxemburg)
Zur Zitierweise der Annotation:
Sascha Neumann: Annotation zu: Otto, Hans Uwe / Thiersch, Hans (Hg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4., völlig neu bearbeitete Auflage. München: Reinhardt 2011. In: EWR 11 (2012), Nr. 4 (Veröffentlicht am 02.08.2012), URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/annotation/978349702158.html