EWR 9 (2010), Nr. 6 (November/Dezember)

Trude Maurer (Hrsg.)
Der Weg an die Universität
Höhere Frauenstudien vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert
Göttingen: Wallstein 2010
(288 S.; ISBN 978-3-8353-0627-1; 19,90 EUR)
Der Weg an die Universität Grundlage des vorliegenden Bandes sind zwölf Vorträge, die anlässlich einer Ringvorlesung zum hundertjährigen Jubiläum der Einführung des Frauenstudiums in Preußen an der Göttinger Georg-August-Universität gehalten wurden. In chronologischer Reihenfolge angeordnet, beleuchten die einzelnen Beiträge ausgehend vom Mittelalter bis hinein in das 21. Jahrhundert Formen weiblicher Gelehrsamkeit. Berücksichtigt wird nicht nur die Entwicklung in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern wie dem Russischen Reich oder England. Die Zugriffsart erweist sich dabei im Vergleich der Einzelbeiträge als heterogen: Teilweise wird eine biographische Perspektive gewählt – z.B. das bekannte Beispiel der Dorothea Schlözer –, teilweise werden Institutionen – z.B. die englischen Frauencolleges – in den Blick genommen. Hochaktuelle Diskussionen werden aufgegriffen, wenn im letzten Beitrag die Rolle der Frauen für die Hochschulmodernisierung diskutiert wird. Für sich genommen informieren die einzelnen Beiträge dabei kenntnisreich über das jeweilige Thema. Auf der konzeptionellen Ebene weist der Sammelband jedoch bedauerlicherweise Schwächen auf: Die von der Herausgeberin in der Einleitung aufgeworfene Frage nach der Daseinsberechtigung der gängigen Vorstellungen über die Fortschrittlichkeit bestimmter Länder und Epochen könnte aufgrund der Darstellung und Kontrastierung von lokalen Spezifika und zeittypischen Praxen durchaus beantwortet werden. Stringent versucht wird dies allerdings leider allein von Maurer selbst. Ein weiteres Manko ist, dass die Mehrzahl der Beiträge die Phase der ersten Frauenbewegung fokussiert, während die Entwicklungen seit den 1940er Jahren unterbelichtet bleiben. Zu den Stärken des Bandes zählt dagegen, dass die zahlreichen Literaturhinweise der interessierten Leser/innen/schaft Gelegenheiten zum Selbststudium eröffnen und dass die Beiträge in ihrer Vielfalt einen guten Einblick in zentrale Forschungsergebnisse zur Geschichte des Frauenstudiums bieten.
Jeanette Bair (Tübingen)
Zur Zitierweise der Annotation:
Jeanette Bair: Annotation zu: Maurer, Trude (Hg.): Der Weg an die Universität, Höhere Frauenstudien vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein 2010. In: EWR 9 (2010), Nr. 6 (Veröffentlicht am 08.12.2010), URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/annotation/978383530627.html