Georg Theunissen

Basale Anthropologie und ästhetische Erziehung

Eine ethische Orientieruntshilfe für ein gemeinsames Leben und Lernen mit behinderten Menschen

In den letzten Jahren findet eine Abkehr von Aussonderung und Verdinglichung behinderter Menschen und eine Zuwendung zu Normalisierung und Integration statt. Zugleich gibt es jedoch auch Tendenzen, das Lebensrecht behinderter Menschen in Frage zu stellen.
Dieses Buch greift in die Diskussion ein durch die Entwicklung und Begründung einer biozentrischen Verantwortungsethik auf der Basis der basalen Anthropologie Adolf Portmanns. Einen herausragenden Stellenwert hat die Ästhetik als Vehikel zum Verstehen und Wahrnehmen von Lebenswirklichkeit.
Mit Blick auf Schillers "Briefe zur ästhetischen Erziehung des Menschen" wird im zweiten Abschnitt ein Konzept ästhetischer Erziehung für Menschen grundgelegt, die als geistig schwerst- und mehrfachbehindert bezeichnet werden. Dieser Ansatz führt zu einer basalen ästhetischen Praxis, die konkrete Anregungen für den Kunstunterricht mit behinderten Schülern und für die außerschulische Bildungsarbeit mit geistig behinderten Erwachsenen enthält.
Cover Vergriffen, keine Neuauflage.
1997. 183 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7815-0883-5